Schlupflider schminken: Kleine Tricks mit grosser Wirkung

Aktualisiert: 19. Juni 2021

7 Gründe, warum du keine OP brauchst, wenn du Schlupflider hast.


"Oh menno, warum seh ich denn immer so müde aus???" oder "Auwaia, jetzt werde ich aber langsam alt...." Sind das Sätze in deinem Kopf, die du morgens vor dem Spiegel kennst? Willkommen im Club: Bei Frauen, deren Geburtstag mit einer 3 oder mehr anfängt, sind solche Gedanken normal.


Sich damit abfinden? Kannst du, musst du aber nicht!


Schlupflider können eine Herausforderung sein, aber es ist möglich, mit ihnen trotzdem fabelhaft auszusehen.

Was kannst Du also tun, um rein optisch dieses Gefühl von: "Ich sehe müde, traurig oder sogar sauer aus" zu verändern?


Erst einmal der Reihe nach:

Hast du ein Schlupflid?

Manche Frauen 'verwechseln' ein Schlupflid auch mit kleinen, engstehenden oder schmalen Augen. Oder meinen, sie hätten Schlupflider, wenn der Abstand von Wimpernkranz zu den Augenbrauen sehr groß ist. bzw. von der Lidfalte zur Augenbraue eher größer ist. Also dann, wenn das Auge nicht den Idealmaßen entspricht.

Das hat aber nichts mit Schlufpflidern zu tun.

Mach doch einfach mal den Selbsttest:

  • Stell dich gerade vor den Spiegel. Kommt das Licht von vorne? Ja, super! Wenn nicht, nimm einen Handspiegel und stelle dich vor dein Fenster. So hast du keine Schatten von links oder rechts.

  • Wenn du nun in den Spiegel schaust, Schulter nach unten, Kopf und Blick gerade aus: Kannst du dein bewegliches Lid gleichmäßig sehen? Also siehst du von der Nase bis zum Ende deines Auges eine sich verjüngende ca. 5mm Hautfalte?

Juhu!!! Du hast kein Schlupflid.

  • Siehst du keine oder nur zum Teil eine Lidfalte, oft auch nur an einem Auge, dann hast du ein Schlupflid. Und leider werden diese Schlupflider im Laufe der Zeit vermutlich stärker.


Augen mit Lidschatten
so sehen Augen ohne Schlupflid aus

Was sind denn eigentlich Schlupflider?

Emotionslos kurz erklärt: Von Schlupflider spricht man, wenn das bewegliche Lid nicht mehr sichtbar ist. Die Oberlidfalte ist ebenfalls nicht zu sehen, überschüssige Haut überlappt beides.


Warum gibt es Schlupflider?

Manche Menschen, häufig aus dem aisiatischen Raum, haben von Kind an ein Schlupflid, Dieses sind dann genetisch bedingt. Die häufigste Art, warum ein Schlupflid entsteht, ist die ganz natürliche Hautalterung.

  • Die Haut und das Bindegewebe verlieren an Elastizität, das Oberlid ist nicht mehr so straff wie in jungen Jahren.

  • Das Unterhautfettgewebe wird dünner, die Talgdrüsen werden langsamer, die Haut wird weniger gefettet - sie wird trockener.

  • Kollagen- und Elastinfasern, die ebenfalls für straffe Haut sorgen, gehen zurück.

Was bleibt ist eine mehr oder weniger runzelige Haut die sich Richtung Boden aufmacht. Ein ganz normaler Vorgang, der dich stören kann oder aber auch nicht.

Was also tun, wenn die Uhr tickt und das Alter sich bemerkbar macht? Operieren? Verstecken? Oder einfach ein paar Dinge beachten, die du erstmal rein optisch verändern kannst.


Mit diesen Tipps könnte es gelingen:

Augenpflege

Bei Schlupflidern ist es wichtig, sich um die Haut um die Augen herum zu kümmern.

Trage also unbedingt Augencreme, -Gel oder - Serum auf. Sieht die Haut da trocken aus, wirkst du älter und runzeliger. Hast du im Laufe des Tages ein eher öliges Lid, dann trage nur abends die Augenpflege oben auf.

Um deine Augen ist die Haut um ein Vielfaches dünner, als am restlichen Körper. Das heißt, dort fehlt es auch an Talgdrüsen und einem stabilen Fettuntergewebe. Weil sie dort nur bedingt Feuchtigkeit speichern kann, führt das zu Fältchen und Trockenheit. Darum ist es so wichtig, deiner Haut von außen die richtige Pflege zu geben.

Sobald du dich mit dem Thema Makeup beschäftigst, du also Concealer und Co verwenden möchtest, kommst du nicht um eine typgerechte Augenpflege herum. Mit oder ohne Schlupflider.


Merke: Gut gecremt ist halb gewonnen.

Lidschatten

Da die überschüssige Haut die Lidfalte gänzlich überlappt und diese nicht sichtbar ist, kannst du sie mit Lidschatten wiederbeleben.

  • Dafür nimm einen hellen, am Besten hautfarbenen Lidschatten. Trage ihn auf das bewegliche Lid auf. Ich mag ihn auch gerne auf das gesamte Lid auftragen, also bis unter die Augenbrauen. Natürlicher sieht der Lidschatten aus, wenn er noch einen leichten Schimmer hat.

Wenn du um die Augen normale bis ölige Haut hast, verwende einen Puderlidschatten. Ist Deine Haut eher trocken oder sehr trocken, würde ich einen Cremelidschatten empfehlen. Auch wenn sich dieser gerne mal in der Lidfalte absetzt, finde ich den Effekt insgesamt schöner.

Unbedingt darauf achten, dass der Lidschatten keine Frost/ Metalloptik oder Glitzerpartikel enthält. Das macht alt.

Schimmer hingegen bricht das Licht und lässt dich insgesamt jünger wirken.

  • Mit einem etwas weicheren Pinsel und einem hellbraunen oder -grauen Lidschatten fährst du nun deine Lidfalte, wie sie ursprünglich einmal war oder wo sie eigentlich sein sollte, nach.

Du bist dir unsicher? Dann fühle, wo dein Augenbrauenknochen ist und fahre diesem entlang. Denke dir beim Schminken immer, du möchtest den Schatten des Knochens noch etwas betonen. Also stets leicht unterhalb des Knochens arbeiten und Richtung Augenbraue verblenden. Mit etwas Übung wirst du schnell herausfinden, wo genau die richtige Stelle ist.


Merke: Hautfarbenen Lidschatten mit etwas Schimmer ist ideal. Er darf KEIN! Frost oder gar Metallic enthalten.

Kurze Wimpern

Hast du kurze oder sogar wenig Wimpern, lass die Wimperntusche einfach weg. Oft versuchen Frauen aus diesen kurzen Wimpern mit Tusche, falschen Wimpern und Zange einen Augenaufschlag zu kreieren, der dann entweder sehr mühselig und das Ergebnis so na ja ist. Oder es ist frustrierend, weil das Ergebnis eben nicht nach verführerischem Augenaufschlag aussieht.

Deshalb spare dir die Mühe und trage stattdessen einen dunklen Lidschatten Grau, Braun, Dunkelblau oder Schwarz) mit einem dünnen spitzen Pinsel als feinen Lidstrich auf. Tupfe ihn direkt in den Wimpernkranz. So entsteht ein ähnlicher Effekt wie mit Tusche, du bekommst also einen schönen Kontrast zu den Augen. Je dünner desto unauffälliger - probiere es einfach mal aus.

Du magst es lieber sportlicher und hast dich mit Wimperntusche nie wohl gefühlt? Dann ist diese Technik ebenfalls für dich.


Merke: Wimperntusche mit Lidschatten austauschen, besonders auch für Sportliche geeignet.



Augenbrauen

Leider wird oft die Wirkung, die Augenbrauen erzielen, unterschätzt. Mit ihnen kannst du Klarheit in dein Gesicht bringen. Deine Mimik erhält mehr Ausdruck und wohlgeformte Augenbrauen sind eine weitere Variante, deinem Aussehen ein Lifting zu verabreichen. Halte deine Augenbrauen immer in Form. Zupfe sie also regelmäßig und fülle sie mit etwas Augenbrauenpuder und Pinsel auf. Oft sind Augenbrauen gerne mal lückenhaft und sehen von Weitem ‚unscharf' aus.

Unbedingt verlängern solltest du sie, wenn sie am Ende dünner oder sogar kürzer werden. Sie sehen dann von Weitem klein und stümperhaft aus, was das Auge optisch ebenfalls klein aussehen lässt.