Porexia- oder große Poren

Aktualisiert: Jan 11

Große Poren gehören neben Pickel zu den unbeliebtesten Makeln bei Frauen. Warum braucht man die eigentlich?

Foto: Holger Maass / Makeup by me

Unsere Haut braucht Poren, um Talg fließen zu lassen. Damit hält sie sich und unsere Haare geschmeidig. Alleine im Gesicht sind das an die 300000. Außerdem schützt der Talg unsere Haut. Er verhindert das Eindringen von Bakterien und Erregern.

Reinigen, Reinigen Reinigen

Die Größe unserer Poren sind genetisch festgelegt. Bei sichtbaren Poren steckt meist eine fettige, bzw. Mischhaut dahinter. Auch eine Hormonumstellung, Streß, Rauchen, zu viel Sonne oder auch das Alter sind Schuld für große Poren. Dann ist penible Reinigung wichtig.

Regelmäßig, nicht übermäßig!

Sanft reinigen, peelen und auch Dampfbäder mag die Haut. Produziert die Haut zu viel Talg (Sebum), schaffen es die Poren nicht mehr, den Talg von innen abzutransportieren. Nun kommen noch Schmutzpartikel von außen dazu und verkapseln sie - Die Poren werden größer. Darum ist die regelmäßige Reinigung so wichtig! Schmutz und kleine Verhornungen werden abgenommen und gleichzeitig werden die Poreneingänge desinfiziert. Jeh empfindlicher die Haut ist, desto Ph-neutraler sollte das Reinigungsmittel sein.

Mein Lieblings-Reinigungsprodukt:

Der MakeupRadierer. Er kommt ganz ohne Produkt aus und befreit die Haut von allen Rückständen, die so am Tag zusammengekommen sind. Auch wenn man kein Makeup aufgetragen hat, ist er super.

Wer nicht auf Produkt verzichten möchte, sollte bei fettiger Haut lieber einen Schaum nehmen, der reinigt gründlich, greift aber nicht so an. Eine Reinigungsbürste ist auch zu empfehlen.

Zwei max. dreimal die Woche Peeling ist ausreichend!

Ich bin ja Fan von Fruchsäurepeelings. Die dringen tief in die Hautschicht ein, kurbeln die Zellen wieder an und ziehen die Poren etwas zusammen. Dadurch wirken sie kleiner.

Lieber öfter eine klärende Maske auftragen. Ich mag Heilerde, die wirkt klärend und hilft der Haut überschüssigen Talg loszuwerden.

Hat das Alter oder die Sonne zugeschlagen und eure Poren sind darum größer?

Dann bleibt (für mich schon immer wichtig!) nur noch der Griff zum Sonnenschutz und die Pflege ist wichtiger denn jeh, um weitere Vergrößerungen zu vermeiden. Poren die mal XXL sind, lassen sich schwer bis gar nicht wieder verkleinern. Leider funktioniert nur vorbeugen und kaschieren.


Pflege, Pflege, Pflege

Die Haut braucht Feuchtigkeit! Wichtig: Auf einen hohen Wasseranteil in der Creme oder Gel, mit einer Kombination von porenverfeinerten Inhalststoffen achten. Retinol (Vitamin A) Hamamelis-Extrakt oder Teebaumöl.

Bei sehr öliger Haut hat sich auch die Kombination von Zink und Glycacil für die Regulierung sehr bewärt. Unbedingt vermeiden: Olivenöl, Kakaobutter, Sesamöl, Wollwachs oder Stearinsäure. Diese fördern die Bildung von Mitessern und weiten die Poren.

Wer gerne zu Hausmitteln greift:

Backpulver, Ananas- oder Zirtronensaft, Gurken, Aloe Vera, Kamille und Eiswürfel haben auch ihre Wirkung.


Leider nicht für immer. Denn wer einmal große Poren hat, kann diese nicht mehr verkleinern. Da hilft nur noch die optische Verkleinerung.

Primer oder, wer es wie ich natürlich möchte, Alohe Vera Extrakt unter das Makeup. Das Hautbild erschient dadurch eben. Makeup, bzw. Grundierungen darf sparsam aufgetragen werden, aber vor allen Dingen Ölfrei soll es sein.

Nicht rauchen, viel trinken und eine ausgewogene Ernährung helfen, die Poren zumindest im Zaum zu halten.

Ein kleiner Trost, wer ölige Haut hat, bekommt dafür etwas später Falten.


Du möchtest eine intensivere Beratung? Schreib mir gerne unter:

sandra@makeupcaoching.de


Wittenwiesenstr. 32

88046 Friedrichshafen

Deutschland

+491635281658

sandra@makeupcoaching.de

 

Alle Bilder dieser Webseite wurden von mir persönlich begleitet und dienen als Referenz meiner Arbeit.